Wo wir sind…

Die Häuser haben alle den gleichen Straßennamen – die Lobbeser Dorfstraße (“LD”). Mit 2697m Länge findet man sie überall im Dorf – statistisch wird sie alle 107,88m mit einer Straßenlaterne beleuchtet. Weltrekord. Da soll mal jemand sagen in den Dörfern geht das Licht aus – hier wurde es teilweise erst gar nicht eingeschaltet…

2 bis 3 Kilometer weiter und unsere Landeshauptstadt wäre Magdeburg statt Potsdam. Zu verdanken haben wir dieses der Neuordnung des nachnapoleonischen Europas nach der Völkerschlacht bei Leipzig.  1814/1815 fielen der zentrale Teil des Hohen Flämings mit Belzig und Jüterbog an die Provinz Brandenburg, während Wittenberg und dessen Kurkreise an die Provinz Sachsen bzw. das heutige Sachsen-Anhalt verteilt wurden. Lobbese hat also Glück gehabt, sonst müssten wir alle früher aufstehen ;).

Abendlich wird Lobbese östlich von außerirdisch wirkenden Blinkleuchten in 150m Höhe begleitet, dem Fehlheimer Windpark. 62 Windräder produzierten lt. dem Betreiber jährlich über 335 Mio. Kilowattstunden. Diese Menge reicht aus, um 82.000 Haushalte zu versorgen. Im Zuge der Modernisierung der Windräder soll die Leistung in den kommenden Jahren auf über 1.500 Mio. Kilowattstunden gesteigert werden können. Schön, schön, aber ob es dann in Lobbese überhaupt noch regnen wird?